zessau.de

Feuerwehr testet neue Ausrüstung 

Auf­grund der Erfah­run­gen die wir im letz­ten Jahr, beim Wald­brand im Moos gemacht haben, wur­den im ver­gan­ge­nen Jahr ein D-Hohl­stahl­rohr und D-Schläu­che ange­schafft.

Im Rah­men der Monats­übung im April konn­te sel­bi­ges getes­tet und ein Ver­gleich mit Vor­han­de­nem gezo­gen wer­den.

Fazit: Die Was­ser­men­ge ist gegen­über einem C-Mehr­zweck­strahl­rohr nahe­zu gleich und somit auch der Rück­stoß im Voll­stahl­be­trieb. Aber durch den “dün­ne­ren” Schlauch ist die­ser leich­ter zu hand­ha­ben und die Ein­satz­kräf­te sind dadurch wesent­lich mobi­ler. Durch die ein­stell­ba­re Was­ser­men­ge kann mit dem zur Ver­fü­gung ste­hen­den Res­sour­ce scho­nen­der und geziel­ter umge­gan­gen wer­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Datenschutzbedinungen zu.