zessau.de

Feuerwehreinsatz: Waldbrand bei Hessenreuth

Am Sams­tag 06.07.2019 um 12:13 wur­den wir zu einem Wald­brand an der B299 bei Hes­sen­reuth alar­miert.

Direkt an der Ein­fahrt zum “Zes­sau­er Sträß­chen” brann­te eine Flä­che von 40x40m. Der Brand war gera­de auf dem Weg sich in die Baum­wip­fel aus­zu­brei­ten. Mit Feu­er­pat­schen und dem kurz nach uns ein­ge­trof­fe­nen TLF aus Pres­s­ath konn­ten wir dies ver­hin­dern.

Nach kur­zer Bera­tung mit den anwe­sen­den Grup­pen­füh­rern und KBM Hai­der wur­de die Feu­er­wehr Hes­sen­reuth und wei­te­re was­ser­füh­ren­de Fahr­zeu­ge nach­alar­miert. Dies waren das TLF16/25 und HLF20 aus Gra­fen­wöhr, das LF10 aus Burk­harts­reuth und das TLF16/25 aus Eschen­bach. Als Was­ser­ent­nah­me­stel­le wur­de in ca 5,5km Ent­fer­nung ein ergie­bi­ger Unter­flur­hy­drant direkt an der St2665 Rich­tung Kem­nath bei der Gäns­müh­le ein­ge­rich­tet. Dies erle­dig­te Pres­s­ath 56/1.

Die TLF und LF aus Eschen­bach und Gra­fen­wöhr wur­den nach dem Wie­der­be­fül­len aus dem Ein­satz gelöst, um die Ein­satz­be­reit­schaft vor allem auch in der tech­ni­schen Hil­fe im Bereich sicher­zu­stel­len.

Zum Was­ser­trans­port kam dann noch die Feu­er­wehr Neu­stadt am Kulm mit dem LF 20 und je ein Güll­e­fass aus Hes­sen­reuth und Pichel­berg. Die Feu­er­wehr Hes­sen­reuth schlug eine Schnei­se durchs Gebüsch damit die Gülle­fäs­ser zum Schluss direkt auf der ver­brann­ten Flä­che ein­ge­setzt wer­den konn­ten.

Das BRK aus Pres­s­ath ver­sorg­te die Ein­satz­kräf­te mit Gerän­ken und Kek­sen.

Zur Absi­che­rung der Ein­satz­kräf­te war der RTW aus Eschen­bach und er BRK Ein­satz­lei­ter aus dem Land­kreis Tir­schen­reuth vor Ort.

Ins­ge­samt waren bis zu 80 Feu­er­wehr­leu­te und 7 Mann vom BRK im Ein­satz.