zessau.de

Drei neue Ehrenmitglieder 

Am 26. Janu­ar lud die Schützen­gesell­schaft Eichen­laub Zes­sau zur all­jähr­li­chen Mit­gliede­rversammlung ins Gemeinschafts­haus ein. Zahl­rei­che Mit­glie­der folg­ten der Ein­la­dung von 1. Schütze­nmeister Roland Hösl, der die Ver­samm­lung um 20:15 Uhr eröff­ne­te. Er konn­te dabei viel über das letz­te Jahr berich­ten. So waren neben zahl­rei­chen Schieß­ter­mi­nen und Sit­zun­gen auch vie­le Fest­be­su­che zu bewäl­ti­gen. Hösl erzähl­te u.a. vom Spar­kas­sen­po­kal­schie­ßen in Auer­bach, den Runden­wett­kämpfen, der Gemeind­emeister­schaft in Fuß­ball, Königs­schie­ßen oder den bei­den Nuß­schie­ßen (an Drei­kö­nig und zu Weih­nach­ten 2017). Beim Run­den­wett­kampf konn­te die ers­te Mann­schaft lei­der nur den letz­ten Platz errei­chen, und hät­te somit eigent­lich abstei­gen müs­sen. Da in der neu­en Sai­son zwei ande­re Mann­schaf­ten nicht mehr antre­ten konn­ten, sind unse­re Schüt­zen wei­ter­hin in der Gau­ober­li­ga ver­tre­ten.

Loben­de Wor­te fand 1. Jugend­lei­ter Tho­mas Roland für den Schützen­nachwuchs. So sind die Übungs­aben­de am Diens­tag immer sehr gut besucht. Auch hat unse­re Jugend den Ver­ein gut in der Gau­ju­gend­li­ga oder beim Spar­kas­sen­po­kal­schie­ßen ver­tre­ten. Natür­lich kam der gesell­schaft­li­che Teil eben­falls nicht zu kurz. Hier ist bei­spiels­wei­se das mitt­ler­wei­le fast schon tra­di­tio­nel­le Piz­za­ba­cken zu erwäh­nen.

Posi­ti­ves konn­te Micha­el Eicher­mül­ler beim Bericht der Schützen/Feuerwehr GbR berich­ten. Im letz­ten Jahr konn­te ein durch­aus posi­ti­ves finan­zi­el­les Ergeb­nis erwirt­schaf­tet wer­den. Hier­zu wur­den zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen, wie zum Bei­spiel das Zoigl, Mai­baum­fest oder das Johan­nis­feu­er abge­hal­ten. Einen klei­nen Wer­muts­trop­fen gibt es jedoch, da der Lum­pen­ball die Erwar­tun­gen nicht ganz erfül­len konn­te. Die Vorstand­schaften der Feu­er­wehr und des Schützen­vereins haben sich des­halb dazu ent­schie­den, am 3. Febru­ar zum letz­ten Mal die­sen legen­dä­ren Faschings­ball abzu­hal­ten.

Auch die finan­zi­el­le Jah­res­bi­lanz der Schüt­zen kann sich sehen las­sen, wie Kas­sie­re­rin Bir­git Weg­mann berich­ten konn­te. So war es auch im letz­ten Jahr mög­lich, den für den Bau des Gemein­schafts­hau­ses nöti­gen Kre­dit, wei­ter­hin zu schmä­lern.

Gegen Ende der Ver­samm­lung konn­ten zahl­rei­che Ehrun­gen für 10-, 25-, 40-, 50- und sogar 60jährige Treue durch­ge­führt wer­den. Dies war jedoch nur der ers­te Teil des Tages­ord­nungs­punk­tes, denn Schüt­zen­meis­ter Roland Hösl schlug vor, drei Mit­glie­der für ihre beson­de­ren Ver­diens­te zu Ehren­mit­glie­dern zu ernen­nen. Der Vor­schlag wur­de von der Ver­samm­lung ein­stim­mig ange­nom­men und so wur­de der Kreis der Ehren­mit­glie­der um Johann Dob­mei­er, Johann Prösl und Lud­wig Mar­zi erwei­tert.

Beim Tages­ordnungs­punkt “Ver­schie­de­nes” stell­te Hubert Witt­mann eine Akti­on der Mark­gra­fen Geträn­ke­märk­te vor. Ein Ver­ein kann dabei Kun­den­kar­ten für sei­ne Mit­glie­der und Unter­stüt­zer bean­tra­gen. Bei jedem Ein­kauf wer­den dem Ver­ein Punk­te gut­ge­schrie­ben, die er für Sach­prei­se (v.a. für Jugend­ar­beit) ein­lö­sen kann. Der Schüt­zen­ver­ein wird die­se Kun­den­kar­ten bean­tra­gen. Wir wür­den uns sehr freu­en, wenn die Kar­ten gut ange­nom­men wer­den und wir vie­le Punk­te sam­meln kön­nen. Per­sön­li­che Daten müs­sen bei den Kun­den­kar­ten dabei nicht ange­ge­ben wer­den.

Der Bericht von Dr. Bern­hard Pieg­sa erschien am 13. Febru­ar in der Zei­tung “Der Neue Tag” und kann bei onetz.de nach­ge­le­sen wer­den

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.