zessau.de

Feuerwehr: Aktionswoche 2019

Auch in die­sem Jahr fan­den wie­der im Rah­men der Feu­er­wehr­ak­ti­ons­wo­che ver­schie­de­ne Ein­satz­übun­gen auf unter­schied­li­chen Ein­satz­ebe­nen statt.

Einsatzschauübung in Zessau 22.09.2019

Da die Burk­harts­reu­ther, Fei­lers­dor­fer und Zes­sau­er zusam­men und allei­ne in kei­nem Ein­satz­plan mehr aus­rü­cken, sind die frü­her abge­hal­te­nen Alarm-Ein­satz­übun­gen zur Brand­schutz­wo­che nicht mehr mög­lich. Als Alter­na­ti­ve bie­tet sich seit ein paar Jah­ren an, die­se Übung anhand einer Schau­übung abzu­hal­ten. Um dem Namen auch gerecht zu wer­den, wur­de die­ses mal beschlos­sen die Übung der Bevöl­ke­rung anzu­kün­di­gen.

Es wur­de ein Objekt aus­ge­wählt bei dem es rela­tiv leicht mög­lich war einen Zuschau­er­be­reich ein­zu­rich­ten. Opti­mal erschien uns hier der Fest­platz mit der Fest­hal­le, von dem fast die gan­zen Aktio­nen der ein­zel­nen Weh­ren gut beob­ach­tet wer­den konn­ten. Als Aus­gangs­la­ge wur­de fol­gen­des ange­nom­men: Brand in einer Gara­ge mit einer ver­miss­ten Per­son. Kon­kret wur­de die Fest­hal­le mit “Dis­co­ne­bel” ver­raucht. Zudem erklär­te sich jun­ger Wei­hers­ber­ger bereit das Opfer zu spie­len.

So rück­ten kurz nach 14 Uhr die ört­lich zustän­di­gen Zes­sau­er an und bau­ten nach kur­zer Erkun­dung der Ein­satz­stel­le eine Was­ser­ver­sor­gung vom nahe­lie­gen­den Hydran­ten auf. Kurz dar­auf tra­fen die Kam­mera­den aus Burk­hards­reuth ein und der schon im Fahr­zeug aus­ge­rüs­te­te Angriffs­trupp begann, unter Zuhil­fe­nah­me der bestehen­den Was­ser­lei­tung, unver­züg­lich mit der Suche des Ver­miss­ten. In der Zwi­schen­zeit bau­ten die Fei­lers­dor­der eine wei­te­re Was­ser­ver­sor­gung von der Zis­ter­ne zur Ein­satz­stel­le auf und began­nen mit dem Aus­sen­an­griff. Die Gara­ge wur­de dann mit dem Über­druck­be­lüf­ter vom Rauch befreit und so konn­te der Angriffs­trupp nach kur­zer Zeit den Ver­miss­ten fin­den. Der Siche­rungs­trupp, ebnen­falls mit Atem­schutz aus­ge­rüs­tet, half schließ­lich beim Ret­ten des Ver­miss­ten. Die­ser konn­te wohl­auf nach kur­zer Erst­be­hand­lung die Ein­satz­stel­le wie­der ver­las­sen.

Es klapp­te nicht alles wie im Dreh­buch geplant, aber unterm Strich war es eine gelun­ge­ne Übung. Nach­dem sich die Zuschschau­er vom Aus­rü­cken der Tra­b­it­zer Weh­ren über­zeu­gen konn­ten, durf­ten sie selbst ins Gemein­schafts­haus zum Kuchen­buf­fet ein­rü­cken.

wei­ter Bil­der auf der Home­page der Feu­er­wehr Burk­hart­ds­reuth

Link zum Arti­kel von Dr. Bern­hard Pieg­sa im Onetz.

Einsatzübung im Altenheim Pressath 28.09.2019

Im Rah­men der Ein­satz­übung im Pres­s­a­ther Alten­heim wur­den wir mit alar­miert. Wir waren zusam­men mit ande­ren Weh­ren für die Abschir­mung der Gebäu­de in der Alten Schul­gas­se zustän­dig.

Zusam­men mit der Feu­er­wehr Rig­gau hat­ten wir 3 C- Roh­re im Ein­satz.

 

wei­ter Bil­der auf der Home­page der Feu­er­wehr Pres­s­ath

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Datenschutzbedinungen zu.